Du bist hier: Musik-Base » Bands » Interpreten mit A » Aborted

Aborted Portrait

Aborted
Denjenigen unter euch, die am liebsten zu Death Metal und Grindcore die Rübe schütteln, dürften nur schwer an ABORTED aus dem Nachbarstaat Belgien vorbei kommen. Bereits im Jahr 1995 legte der Sänger Sven de Caluwé den Grundstein zur Gründung der Band, welche 1997 endlich mit einem vollständigen Lineup durchstarten konnte.

Textlich liegt bei den Jungs der Schwerpunkt auf dem Thema Massenmörder, was zur Musik wie die Faust aufs Auge passt. Nach zwei gelungenen Demos folgte der erste Plattenvertrag auf dem kleinen Label UXICON Records. Parallel dazu stieg auch der Bekanntheitsgrad von ABORTED im Underground, was ihnen zu Split-Scheiben mit Bands wie CHRIST DENIED, DROWNING, BRODEQUIN und MISERY INDEX verhalf. Nach vielen kleinen Shows wurde 2001 die erste Europa-Tour mit namhaften Acts wie VADER, CRYPTOPSY, DYING FETUS, KATAKLYSM und CATASTROPHIC bestritten, um das damals aktuelle Album „Engineering The Dead“ zu promoten welches bereits auf Listenable Records erschien. Mit ihrer folgenden 2003er-Scheibe „Goremageddon: The Saw And The Carnage Done“ gingen sie dann einen ganzen Schritt in eine melodiösere Richtung, wodurch ihr Faible für CARCASS erkennbar wurde. Der Erfolg sollte ihnen Recht geben: man begab sich mit den Meistern von CANNIBAL CORPSE und KATAKLYSM auf eine erneute Europa-Tour und schob kurze Zeit später die „The Haematobic“-EP nach. Es sollte dann aber erst der 2005er Output „The Archaic Abbatoir“ sein, der die Band zum neuen, aufsteigenden Stern des extremen Metals werden liess.

Die fortwährende Experimentierfreudigkeit, die eine eventuelle Stagnation stets zu verhindern vermochte, liess die Songs technisch immer anspruchsvoller werden. Dennoch blieben die Strukturen eingängig genug um nicht ins Diffuse abzudriften. Auf der Suche nach neuen Horizonten stehen der Band seit neuestem nicht nur zwei neue Bandmitglieder (Olivia Scemama (b) und Gilles Delecroix (dr) wurden durch Peter Goemaere und Dan Wilding ersetzt), sondern mit Century Media auch ein neues Label zur Seite. Die Feuertaufe auf neuem Terrain nennt sich „Slaughter & Apparatus - A Methodical Overture” und lässt ABORTED ihre bisherigen Trademarks sowie ihren Vorsprung im extremen Metal noch weiter ausbauen. Die Zukunft sieht rosig aus für die Belgier - ausgiebiges Touren durch die USA ist geplant und auch Europa steht auf dem Reiseplan.


     

Aborted wird moderiert von

Aborted wird noch von keinem Community Mitglied moderiert.



Mehr Informationen zu Aborted



CD Strychnine.213
Aborted 's aktuelle CD
Strychnine.213

VÖ: 2008


Aborted Fanseiten

Es sind noch keine Fanseiten von Aborted eingetragen.