Du bist hier: Musik-Base » Bands » Interpreten mit D » Dunkelziffer

Dunkelziffer Portrait

Dunkelziffer
In der ehemaligen Maschinenhalle der stillgelegten Stollwerk Schokoladenfabrik in Kölns Südstadt entstand zu Beginn der achtziger Jahre eine unabhängige, eigenständige Musikszene, aus der Gruppen wie The Unknown Cases oder Drums of Chaos hervorgingen. Die Halle war der ideale Ort für Konzerte mit Bands wie Abwärts und Gang Of Four und ist auch heute noch die Location für regionale Kult-Events. In diesem Umfeld nahm 1980 das Projekt Dunkelziffer seinen Anfang. Die Gründungsmitglieder der Band mit dem tiefgründigen Namen waren Helmut Zerlett (Keyboard), Josefa Martens (Gesang), Stefan Krachten (Drums), Wolfgang Schubert (Saxophon), Matthias Keul, (Keyboard), sowie Reiner Linke und Olek Gelba (Percussions). Den Einfall, die Gruppe Dunkelziffer zu gründen, hatten Helmut, Stefan und Reiner in Südfrankreich. Es sollte eine Band sein, bei der es keine starren Strukturen gibt, sondern jeder Komponist sein kann und alle gleichberechtigt ihre Kreativität und Spontaneität einbringen können, wenn der Moment da ist, in dem sie eine Idee haben. Das Vorbild für Dunkelziffer war die Gruppe CAN, die ohne vorbreitete Stücke auf die Bühne gehen konnte und es schaffte, die Leute mit spontanen Direktkompositionen zu unterhalten.

Stilistisch verband Dunkelziffer afrikanische Rhythmen und Reggae mit Einflüssen der zur damaligen Zeit gerade aufgekommenen Neuen Deutschen Welle. Das galt besonders für die erste veröffentlichte Maxi „Im Stil der neuen Zeit“. Die Band bestritt zahlreiche mehrstündige Konzerte. Im Laufe der Zeit kamen neue Mitglieder hinzu, wie beispielsweise Rike Gratt (Bassistin), Dominik von Senger (Gitarre), Damo Suzuki (Gesang), Coco (Sängerin) oder Raji Susanne Atorf (Gesang). Fast alle Mitglieder von Dunkelziffer beteiligten sich auch an anderen Projekten. So spielten zum Beispiel Helmut Zerlett und Stefan Krachten auch bei The Unknown Cases und später bei Trance Groove. Raji Susanne Atorf sang unter anderem auch für Endstation Sehnsucht und der in Köln lebende Japaner Damo Suzuki kam von CAN. Mit Damo Suzukis Hilfe wurde ein Konzertmitschnitt von Dunkelziffer in Japan veröffentlicht.


     

Dunkelziffer wird moderiert von

Dunkelziffer wird noch von keinem Community Mitglied moderiert.



Mehr Informationen zu Dunkelziffer



CD Colours and Soul
Dunkelziffer 's aktuelle CD
Colours and Soul

VÖ: 1998


Dunkelziffer Fanseiten

Es sind noch keine Fanseiten von Dunkelziffer eingetragen.