Du bist hier: Musik-Base » Bands » Interpreten mit M » Meissnitzer Band » Biographie

Meissnitzer Band Biographie

Meissnitzer Band

Meissnitzer-band_medium
-Wie alles begann...-

Angefangen hat alles in einem Pub in Abtenau/Österreich. Bei einem netten Beisammensein kam Christiane Meissnitzer (Gitarre, Ziehharmonika, Trompete, Frontgesang) und ihren musikalischen Freunden Mark Reschreiter (Ziehharmonika, Keyboard, Gesang) sowie Hans Gsenger (Bariton, E-Bass, Trompete, Gesang) plötzlich die Idee, am darauf folgenden Wochenende nach Marburg in Slowenien zum Weltcupriesentorlauf der alpinen Damen zu fahren.

Grund für diesen Geistesblitz war die dort startende Cousine von Christiane, Alexandra Meissnitzer, heutige Gesamtweltcupsiegerin und Doppelweltmeisterin im alpinen Skilauf. Gesagt, getan! Die Instrumente wurden eingepackt, die Lederhosen angezogen und ab ging''s nach Slowenien, wo Alexandra Meissnitzer, damals noch unbekannt, zum ersten Mal von der Urformation der Meissnitzer Band (damals noch "Meisi Musi") musikalisch unterstützt wurde. Wie heißt es so schön: Im Chaos werden Sterne geboren...

-Mit der "Meisi" um die Welt-

Seit dieser Spontanaktion im Januar `96 waren die drei Sport- und Musikbesessenen bei vielen Weltcuprennen, Großevents und 2002 sogar zur musikalischen Unterstützung von "Meisi" (Spitzname von besagter Cousine) bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City/ Utah (USA) dabei. Die Band nahm Gestalt an und es folgten immer wieder Gelegenheitsauftritte auf Dorffesten, Hochzeiten und was sich sonst so bot. Der Erfolg der Auftritte machte mutig und so investierten die Musiker viel Zeit und Geld in den Kauf einer kompletten Musikanlage und in die Erweiterung des Repertoires. Mittlerweile stehen insgesamt sieben Musiker auf der Bühne. Jetzt geht es poppiger und rockiger zur Sache.

-Urig, poppig, bodenständig!-

Der Sound der Meissnitzer Band ist eigenwillig, urig, poppig, bodenständig. Volksmusikklänge mischen sich mit Popmelodien, Reggae und Rock. Auf der Bühne geht der Punk ab, wobei Frontfrau Christiane Meissnitzer im Mittelpunkt steht und mit viel Power und einem Schuss Erotik zur Sache geht.

Die Vollblutmusikerin und Frontfrau ist studierte Sportwissenschafterin und hat schon früh angefangen zu musizieren. Mit ihren Geschwistern macht sie auch heute noch gerne Hausmusik. "Als kleines Mädchen habe ich mit Blockflöte angefangen", erinnert sich Christiane und mit den Jahren kamen noch einige Instrumente dazu. Auch Hans und Mark bekamen die Musik sozusagen mit in die Wiege gelegt und können ebenfalls bereits auf viele schöne Jahre voller Musik zurück blicken.

Die musikalische Entwicklung aus der alpenländischen Kultur heraus, hat auch den Sound der Meissnitzer Band geprägt. "Wir wollen unsere eigene Musik entwickeln", erläutert Christiane ihre musikalische Vision. "Ich nenne es Alpenrock/Alpenpop. Wichtig ist uns dabei, die Musik unserer Heimat mit modernen Pop- und Rockelementen zu mischen. Naturinstrumente wie die Ziehharmonika, Trompete, Mundharmonika oder auch die Teufelsgeige spielen in unserem Konzept eine wichtige Rolle. Doch über allem stehen die Lebensfreude und der Spaß an der Musik. Der Funke muss live wie auf CD überspringen."

-Immer weiter auf der Leiter-

Größtes alljährliches Highlight für die Gruppe ist das bereits bekannte und beliebte "Meisi-Musi-Fest" in Abtenau. Das Fest wird jährlich am dritten Juli-Wochenende von den drei Musikern organisiert und durch viele freiwillige Fans unterstützt! Ein weiterer Höhepunkt in der Bandgeschichte war der Auftritt als Vorgruppe der "Kastelruther Spatzen" beim Spatzenfest in den Jahren 2001 und 2003. Mehr als 12000 Zuschauer jubelten der Meissnitzer Band zu.

-Goldrausch in Abtenau-

Im Jahr 2004 wurde die Meissnitzer Band vom damaligen Salzburger Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger beauftragt, ein Lied über das Land Salzburg und seine Bevölkerung zu schreiben. Der Titel wurde im Jänner 2004, mit siebenköpfiger Live Band, im Salzburger Kongresshaus der Öffentlichkeit präsentiert und ein riesiger Erfolg. Im Rahmen der CD-Präsentation der CD "Nimm´s Easy" im Heimatort Abtenau, bekam die Powerband Gold für 15000 verkaufte Singles "Land zum Leben". Der bislang größte Banderfolg! Die neue fröhlich-rockige Single "Dra Di Umma" hat einen witzigen Text und auch musikalisch das Zeug den Goldrausch in Abtenau erneut zu entfachen.
     

Mehr Informationen zu Meissnitzer Band



0 Kommentare zu Meissnitzer Band Biographie

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. :(