Du bist hier: Musik-Base » Bands » Interpreten mit S » Sade » Biographie

Sade Biographie

Sade

Sade_medium
"Lovers Rock", das neue Album von Stimmwunder SADE, ist die erste Ansammlung von brandneuen Songs seit mittlerweile acht Jahren. Es beschreitet nicht nur neue musikalische Wege, sondern sprüht nur so vor Vitalität und dokumentiert auf eindrucksvolle Weise das "Hier und Jetzt" der Ausnahmekünstlerin. Das Ergebnis kommt einer Achterbahnfahrt gleich und nimmt den Zuhörer mit auf eine abwechslungsreiche Reise durch akustische Klanglandschaften, was schon an der ersten Single-Auskoppelung "By Your Side" deutlich wird. Bei dem sanften Song, in dem es um die unerreichte Kraft der Liebe geht, beschränkt sich die Instrumentation auf das Wesentliche: eine akustische Gitarre, wunderschöne Melodien und Arrangements sowie eine Stimme, die nichts an ihrer Intensität verloren hat und nach wie vor einen wohligen Gänsehaut-Effekt hervorruft. Die Künstlerin gibt sich auf dem aktuellen Long-Player sehr unverhüllt und zeigt sich von ihrer puristischen Seite.

Dabei hat Helen Folasade Adu, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, von Anfang an nie etwas zu verbergen gehabt. Geboren in Ibadan, Nigeria, und aufgewachsen in Colchester, Essex, hat sie stets versucht, nur die Dinge zu machen, die ihr wirklich am Herzen lagen. Dabei war eine Karriere als Musikerin zunächst gar nicht geplant. Zwar beschäftigte sie sich in ihrer Freizeit gerne mit den Platten von Curtis Mayfield, Donny Hathaway oder Marvin Gay, doch vielmehr interessierte sie sich für Mode und schrieb sich an der Kunsthochschule St. Martins für den Studiengang Mode-Design ein. Zum Singen kam sie nebenbei, als sie von zwei alten Schulfreundinnen gefragt wurde, in ihrer Gruppe zu singen, "bis ein adäquater Ersatz gefunden war". Die Gruppe nannte sich Pride und war musikalisch stark vom Funk der frühen Achtziger beeinflusst. Ziemlich schnell stellte sich jedoch heraus, dass die junge SADE Blut geleckt hatte und immer mehr Gefallen am Songschreiben fand. Nachdem sie schon eine Weile bei Pride "ausgeholfen" hatte, schrieb sie dann einen Teil des Songs "Smooth Operator", der wohl nicht weiter beschrieben werden muss... Dieser Song war es auch, der den persönlichen Entschluss beflügelte, nicht länger zu zögern, und etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. So trennte sich SADE von ihren beiden Schulkameradinnen und gründete zusammen mit den Pride-Bandmitgliedern Stuart Matthewman, Andrew Hale und Paul Spencer Denman eine eigene Band. Eine weise Entscheidung, wie sich ziemlich schnell herausstellen sollte.

Schon die erste Single, die im Jahre 1984 unter dem Namen "Your Love Is King" veröffentlicht wurde, gelangte auf Anhieb in die Top Ten. Binnen kürzester Zeit mauserte sich SADE von einer angehenden Mode-Designerin zu einer musikalischen Ikone. Die Künstlerin verkörperte dabei einen hohen kreativen Anspruch: besonders, was den Wert und die Schönheit ihrer Musik anging. Dass dieser Umstand auch noch fünfzehn Jahre später zutrifft, liegt wahrscheinlich an den zeitlosen Songs: die Musik gleicht einer leidenschaftlichen Liebe, dessen Glut auch nach Jahren noch glimmt. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass SADE zum auserlesenen, kleinen Kreis von Musikern gehört, die schon einmal auf der Titelseite des Time Magazines zu bewundern waren. Schon mit ihrem Debüt-Album "Diamond Life" sah sich SADE mit einer globalen Zuhörerschaft konfrontiert, schliesslich beinhaltete das Album neben der ersten Auskoppelung so hochkarätige Hit-Singles wie "Smooth Operator" und "Hang On To Your Love". So konnte sich das Album ganze 98 (!) Wochen in den englischen Charts behaupten und war auch in den Billboard-Charts für sagenhafte 81 Wochen vertreten. Nachdem SADE den BPI-Award für "Bestes Album", sowie den Grammy als beste Newcomerin einheimsen konnte, erschien 1985 das zweite Album "Promise", dass seinem Vorgänger in nichts nachstand. Abgesehen von der Tatsache, ebenfalls mehrmals mit Platin ausgezeichnet worden zu sein, befand sich auf dem Long-Player der Titel "Is It A Crime", der bis heute weltweit zu den meistgespielten Songs der Radiogeschichte gehört!

Eine besondere Herausforderung des Musikerdaseins besteht darin, Komplexität und kreativen Aufwand in ein instinktives Gewand zu stecken, und einfach aussehen zu lassen, denn das sind die Ingridienzen, die Musik am Ende unwiderstehlich und einzigartig machen. Diese Gabe hat SADE schon immer zu verinnerlichen gewusst und es ihren Songs daher nie erlaubt, weniger als makellos zu sein. Mit diesem Anspruch an sich selbst hat sie es geschafft, weltweit eine ganz individuelle Faszination auf Hörer und Zuschauer auszuüben. So war und ist die öffentliche Neugierde auf die Intimsphäre der Sängerin ein ständiger Begleiter ihrer sagenumwobenen Karriere. Die damit verbundenen Gefahren bezüglich Klatsch und Tratsch oder öffentlichen Enthüllungen über intimste Geständnisse und Gerüchte seitens der Medien hat SADE schnell erkannt. So ist sie auf dem Teppich geblieben, war dabei sich selbst und der Umwelt gegenüber stets ehrlich und gab immer nur dann Interviews, wenn sie wirklich etwas zu sagen hatte, entgegen vieler ihrer Musiker-Kollegen.

Drei Jahre später erschien 1988 mit dem Album "Stronger Than Pride" ein weiterer musikalischer Meilenstein, der so denkwürdige Single-Auskoppelungen wie "Paradise", "Love Is Stronger Than Pride" und "Nothing Can Come Between Us" enthielt. Parallel zur Veröffentlichung ging SADE mit ihrer Band auf Welt-Tournee und beglückte die Fans vor ausverkauften Stadien und Konzert-Hallen in Europa, Australien, Japan und Amerika. Das Publikum war dabei ebenso bunt gemischt und offen wie die Band und ihre Musik selbst. Es wäre vermessen, zu behaupten, es handele sich bei der Musik von SADE um R&B, Soul oder Pop- zu vielfältig sind die verarbeiteten musikalischen Einflüsse, die jeglichem "Schubladendenken" strotzen. SADE kann auf ein Repertoire zurückblicken, das seinesgleichen sucht. Ob Dancefloor-Klassiker, Film-Soundtracks, Radio-Hits oder Liebes-Hymnen: die schwarze Schönheit läßt sich einfach nicht kategorisieren!

Auch als SADE im Jahre 1992 ihr Album "Love Deluxe" herausbrachte, spiegelte sich darin einmal mehr die nahezu unendliche Vielfalt ihrer Musik wider und bescherte ihr neben guten Kritiken auch kommerziellen Erfolg. 90 Wochen lang konnte sich das Album in den Billboard-Charts halten, und die Single "No Ordinary Love" wurde für den Blockbuster "Indescent Proposal" mit Robert Redford ausgewählt. 1994 folgte ein mit sechzehn Songs bestücktes "Best Of Sade"- Album, dass alle bisherigen Erfolge auf einem Werk dokumentierte.

Nach achtjähriger Abstinenz (zumindest, was neues Material angeht) und mehr als 40 Millionen verkaufter Exemplare weltweit, meldet sich die Sängerin mit der weichen Stimme nun zurück und liefert mit"Lovers Rock" ein weiteres Meisterwerk ab, dass nun bald bei epic veröffentlicht wird. Das neue Album dokumentiert die beeindruckenden Talente der Künstlerin, zeitlos schöne Songs zu schreiben, und dem Ganzen durch simple, aber mit Feinheiten gespickte Arrangements einen besonderen Glanz zu verleihen. So werden Stücke wie das puristische "Sweetest Gift", das samtweiche "All About Our Love" oder der bewegende "Slave Song" den Zuhörer wieder einmal verzaubern und das Hauptmerkmal SADEs unterstreichen: die intimsten Gefühle gekonnt in einem Song auszudrücken. Dabei ist sie authentisch und der Konkurrenz den gewissen Schritt voraus.
     

Mehr Informationen zu Sade



0 Kommentare zu Sade Biographie

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. :(