Du bist hier: Musik-Base » Bands » Interpreten mit T » Thomas Godoj » News: Thomas Godoj im Interview zu "Plan A"

Thomas Godoj im Interview zu "Plan A"

veröffentlicht Dienstag, 01. Juli 2008, 00:00 Uhr

Thomas-godoj_medium

Derzeit befindet sich Thomas Godoj bei der Pressearbeit für sein Debütalbum "Plan A", das am 04.07 erscheint. Auch musik-base hatte die Gelegenheit ein Interview mit einem gut gelaunten "Rocker" zu führen.

Musik-base: Wie hat sich dein Leben seit dem Sieg in der Castingshow verändert? Wirst du beispielsweise auf der Straße angesprochen?

Thomas Godoj: Man wird schon erkannt. Das ist aber auch klar, wenn man jeden Abend im Fernsehen gewesen ist. Bisher habe ich allerdings nur positive Erfahrungen gemacht. Aber es ist auf keinen Fall so, dass ich nicht mehr raus gehen kann, weil überall Fans kreischen. Nur in einigen Situationen erkennen einen die Leute.

Musik-base: Lebst du noch in Recklinghausen, oder hat es dich auch schon in die Hauptstadt verschlagen?

Thomas Godoj: Ich lebe immer noch in meiner kleinen Wohnung in Recklinghausen. Bisher habe ich auch noch keine Pläne da wegzuziehen. Ich war lediglich für die Aufnahmen ein paar Wochen in Berlin.

Musik-base.de: In wenigen Tagen erscheint dein Album. Wie lange haben die Aufnahmen insgesamt gedauert?

Thomas Godoj: Das ging relativ schnell. Wir haben gerade einmal zwei Wochen gebraucht bis alles fertig war. Das Management hat mir Songs vorgestellt und ich musste mich dann relativ zügig entscheiden, welche ich haben will. Natürlich standen wir da auch unter extremen Zeitdruck. Für mein nächstes Album will ich mir auf jeden Fall mehr Zeit nehmen. Die Entwicklung von guten Texten ist für mich absolut wichtig.

Musik-base.de: Welche Produzenten, Musiker und Songschreiber waren an der Arbeit zu dem Album beteiligt?

Thomas Godoj: Das waren in erster Linie Studiomusiker, die ich alle gar nicht persönlich kenne. Unter anderem war ein Gitarrist von Jeanette Biedermann beteiligt und ein Produzent der schon für Silbermond gearbeitet hat.

 

Musik-base: Während der Titelsong "Plan A" authentisch und persönlich klingt, kann man schon spüren, dass bei Stücken wie „Summer Breeze" oder „Morning Sun" typische Popklischees reproduziert werden. War dieser Stil eine persönliche oder professionelle Entscheidung?
 

Thomas Godoj: Findest du? Gerade „Summer Breeze" ist für mich eine super Rockballade. Die hat auch mein Kumpel geschrieben. Bei anderen Titeln kann es schon sein, dass sie nach bekannten Popstücken klingen. Aber gerade bei dem Track trifft das auf keinen Fall zu.

Musik-base.de: Beim Reinhören habe ich neben "Plan A" noch weitere deutsche Titel entdeckt. Wie kam es dazu?

Thomas Godoj: In Stücken wie „Plan A" oder „Autopilot" habe ich meine ganze Persönlichkeit hineingelegt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, noch weitere Stücke auf Deutsch zu schreiben. Allerdings braucht man dafür auch mehr Zeit, damit die Songs sorgfältig entwickelt werden können.

Musik-base: Laut „Bild" sollen 300. 000 CDs eingestampft worden sein, weil der Song „Leaving" von den H-Blockx darauf war und dieser bereits die dritte Coverversion dargestellt hätte. Ist das wahr oder sind das nur Gerüchte?

Thomas Godoj: Das ist absolut unwahr. Wir haben lediglich das Artwork verändert. Ich fand den Track „Leaving" absolut cool. Daher wollte ich den auf jeden Fall auch auf dem Album haben. Als ich den schon eingesungen hatte, habe ich erst erfahren, dass die H-Blockx den schon einmal veröffentlicht hatten. Ich war nie so der H-Blockx Hörer und habe das daher gar nicht mitbekommen. Wir hatten bereits schon zwei Coverversionen auf dem Album und wollten keine dritte. Ich habe auch mit Henning Wehland von den H-Blockx gesprochen. Der konnte diese Entscheidung auch verstehen.

 

Musik-base: Wird es zu dem Album auch eine Tour geben?

Thomas Godoj: Auf jeden Fall. Derzeit finden Besprechungen mit der Booking Agentur „Four Artists" statt. Mit denen würde ich gerne zusammenarbeiten. Wenn alles klappt, dann werden die mich schon bald auf eine Reise durch die Republik schicken.

Bisher stehen aber noch keine genauen Termine fest.
Definitiv gebucht sind aber schon zwei andere Auftritte. Am 09.08 werde ich auf Usedom als Suppport von Nena auftreten. Und am 18.10 spiele ich bei einem polnischen Festival in der Grugahalle in Essen.
Der Veranstalter des polnischen Festivals hat einfach spontan meine Eltern gefragt, ob ich da nicht auftreten möchte. Ich freue mich schon darauf live zu spielen.

Musik-base: Stehst du noch im Kontakt zu den Musikern aus deinen alten Bands?
Thoma Godoj: Na klar. Einige von denen werden mich auf der Tour begleiten.

Musik-base.de: Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" ätzte schon, dass man dich später bei Sendungen wie „Promi Dinner" oder „Tommys Hütchenspiel" auf Neun Live wieder findet. Nimmst du solche Warnungen ernst?

Thomas Godoj: (lacht) So etwas hört man immer wieder. Aber ich werde da sicherlich nicht mitmachen. Falls du möchtest, kann ich dir gerne die Kontakte besorgen...

Musik-base: Danke. Vielleicht komme ich darauf zurück. DJ Tomekk soll für ein paar Tage im "Dschungelcamp" angeblich 50.000 € bekommen haben. Da kann man doch schon schwach werden...

Thomas Godoj: Ne, danke. Da gebe ich doch lieber ein paar Konzerte...


       

4 Kommentare zu Thomas Godoj im Interview zu "Plan A"

Autor Kommentar

Isabels

Dienstag, 05. August 2008, 00:25 Uhr

Ja, und jetzt muss erst einmal dezember werden, damit die Tour losgeht! :-)

Richard

Dienstag, 01. Juli 2008, 18:15 Uhr

Die von Thomas genannten Titel "Autopilot", "Plan A", "Helden gesucht" und "Summer Breeze" sind aus meiner Sicht die besten. Ganz besonders hervorheben möchte ich den Song "Autopilot" der Nummer 1 Hit Potential hat. Das lässt ja hoffen für das zweite Al

Feli208

Dienstag, 01. Juli 2008, 17:38 Uhr

Dieses Interview zeigt wieder einmal ganz deutlich auf, dass Thomas kein greenhorn in der Branche ist. Seine Antworten spiegeln seine Proffessionalität und seine Leidenschaft für die Musik wieder. Ich bin davon überzeugt: Thomas wird seinen Weg machen - m

perle

Dienstag, 01. Juli 2008, 13:50 Uhr

Hallo, das Interview ist echt super! Thomas ist ja super natürlich und kein bisschen arrogant. Echt ein Supertyp. Ih drücke ihm ganz fest die Daumen, das es was wird mit dem Album. Vielleicht steigt er ja sogar auf Platz 1 ein.



Mehr Informationen zu Thomas Godoj