Du bist hier: Musik-Base » Bands » Interpreten mit G » George Michael » Biographie

George Michael Biographie

George Michael

George-michael_medium
George Michael hat musikalisch gesehen die 80er Jahre unbeschadet überstanden und den Schritt ins neue Jahrhundert geschafft. Und das gelang ihm, weil er eines in rauhen Mengen besitzt: Talent. Eines hat die Entwicklung der populären Musik bewiesen: Was zählt, ist Talent. Wer nur blufft, kann sich nicht halten. Mit einem Hype täuscht man die Leute höchstens einmal. Sich hinter Image-Machern, verführerischen Videos oder dem Trend der aktuellen Mode zu verstecken, funktioniert vielleicht einmal, aber dann ist es vorbei. Wer überleben will, muß sich entwickeln, sich verbessern, Vertrauen haben und stets aufregend bleiben. Langlebigkeit setzt vorraus, dass man die beste Musik macht.

Für George Michael war Popmusik nie eine reine Karriereentscheidung - viel persönlicher, viel heikler war das. Nie jedoch verlor er dabei die Perspektive - dass die Verdienste eines Künstlers nicht an der Zahl seiner Nummer 1-Singles gemessen werden, der Zeitschriftentitel, auf denen er erschien, oder an prestigeträchtigen Preisen. Sondern an der Größe seines Werks, der Anzahl seiner Alben, an lebenslanger Entwicklung in einer Kunstform, die schon längst nicht mehr Schock, Rebellion oder schnelles Ausbrennen braucht, um Bestand zu haben.

Nach 17 Jahren, im Alter von 36, kann George Michael auf mehr als 36 Millionen verkaufte Tonträger weltweit zurückblicken. Sechs Nummer 1-Singles brachte er alleine aus seinem ersten Album in die US-Charts. Er trat bei einigen der größten und wichtigsten Konzerte überhaupt auf (Live Aid, das Nelson Mandela Freedom Concert, das Freddie Mercury Tribute), jeweils im ausverkauften Wembley-Stadion und zugleich vor weltweitem Fernsehpublikum. Doch das war eigentlich nur der Anfang, eine frühe Phase.

George Michael wurde unter dem Namen Georgios Kyriacos Panayiotou am 25. Juni 1963 im Norden von London geboren. Dort traf er auch seinen späteren Wham!-Partner Andrew Ridgeley an einer nahegelegenen Gesamtschule. Ihre erste Band The Executive gründeten die beiden 1981, stellten aber bald fest, daß ihre Zukunft die eines Duos war: Wham! waren geboren. In Jahresfrist veröffentlichten sie ihre erste Single "Wham Rap". Ihre zweite Single "Young Guns (Go For It")" wurde die erste in einer ganzen Reihe von Top-10-Hits.

Im Sommer 1984 deutete George mit "Careless Whisper" erstmals an, was noch kommen sollte. Seine erste Solosingle - noch während seiner Wham!-Zeit veröffentlicht - wurde ein Markenzeichen und einer der meistgespielten Radiosongs der 80er. Geschrieben hatte er den Song im Alter von gerade mal 17. Georges Reifen ließ sich an "A Different Corner" ablesen, seiner zweiten Solosingle und ebenfalls einer ausgereiften Ballade. Wenige Monate später jedoch beschlossen George und Andrew, Wham! auf dem Zenit ihrer Karriere aufzulösen. Der Ankündigung folgte ein einmaliges Konzert in Wembley - ein emotionsgeladener Abschied vor 72 000 Zuschauern. Dies sicherte ihnen die Legende als eine der beliebtesten Popbands der 80er. Ebenso deutlich war zu erkennen, dass George eine bemerkenswerte Solokarriere bevorstand.

1987 war George Michael der erste weiße männliche Vokalist, der mit Soullegende Aretha Franklin ein Duett aufnahm. Das Ergebnis, der Song "I Knew You Were Waiting", schoss in der ganzen Welt an die Spitze der Charts, während George zwischen London und Dänemark hin- und herjettete, um Stücke für sein Debütalbum  Faith aufzunehmen. Veröffentlicht im November 1987, präsentierte dieses Album George nicht nur als einen der besten Songwriter der Epoche, sondern erschloß ihm zudem ein völlig neues Publikum. Das Album war Nummer 1 auf beiden Seiten des Atlantiks; weltweit verkaufte es 15 Millionen Exemplare. "Faith" erhielt dazu einen Grammy als Best Album Of 1988 und brachte George zwei Ivor Novello Awards ein, und zwar in den Sparten Songwriter Of The Year und Hit Of The Year (" Faith"). Außerdem gewann George drei American Music Awards: Als Favourite Male Vocalist (pop/rock), Favourite Male Artist (soul/R&B) und Favourite Album (soul/R&B). In Amerika schlug sich der phänomenale Erfolg von "Faith" in nicht weniger als sechs Nummer-1-Singles nieder: "I Want Your Sex", "Faith" , "Father Figure", "One More Try", "Monkey" und "Kissing A Fool".

Eine "Faith"-Tour folgte im Februar 1988. Nach einem eindrucksvollen Auftakt in Tokios Budokan-Stadion brachte George sein Hitpaket in Australien, Europa und Nordamerika vor ein stets ekstatisches Publikum. Im Juni unterbrach er die Tour, um drei Songs auf dem Nelson Mandela Freedom Concert im Wembley Stadion zu singen.

Im September 1990 hatte George eine neues Werk zusammengestellt: "Listen Without Prejudice: Vol. 1". Schon an der ersten Single "Praying For Time" ließ sich eine neue Richtung ablesen. Das Album klang merklich sparsamer und rougher und nahm Anleihen bei klassischen Stücken der 60er, schwarzen Rhythmen und Jazz. Die meisten Songs waren sehr persönlich und philosophisch. Und wieder schienen sie zunächst nicht in die vorherrschenden Chart-Trends zu passen.

Neue Trends setzte George Michael auch mit seinen Videos: Hatte man bisher noch von keinem Künstler seines Ranges gehört, der in seinen Videos nicht die Hauptrolle spielte, suchte sich George für "Freedom 90" andere Stars - Cindy Crawford, Naomi Campbell, Christy Turlington und Linda Evangelista. Es war das erste Mal, dass die Supermodels abseits des Laufstegs zusammen auftraten - eine Attraktion, der kaum jemand widerstehen konnte.

In Großbritannien war das Album eine weitere Nummer 1, außerdem enthielt es die Hitsingles "Waiting For The Day", "Heal The Pain"und "Cowboys And Angels". Noch in seinen Zwanzigern nannte man George Michael bereits in einem Atemzug mit den Künstlern, die er am meisten bewunderte und die ihm die Ehre eines Duettes erwiesen: Aretha Franklin, Elton John und Stevie Wonder.

Im November 1991 veröffentlichte George "Don´t Let The Sun Go Down On Me", ein Duett mit Elton John aus einem seiner Wembley-Konzerte. Auch dieser Song wurde weltweit Nummer 1. Die Erlöse flossen an das Aids-Hospiz London Lighthouse und die Rainbow Trust Childern´s Charity. Ein paar Monate später war George wieder in den Charts, diesmal mit "Too Funky", einer Single aus dem AIDS-Benefiz-Album "Red, Hot And Dance", das eine Sammlung remixter Hits von Künstlern wie Seal und Madonna enthielt, sowie drei brandneue Songs von George Michael. "Too Funky"wurde zu Europas meistgespielter Platte 1992, wozu auch das Video beitrug, bei dem George Regie führte, während Designer Thierry Mugler das Styling kreierte.

Anfang 1993 verbrachte George mehrere Wochen an der Spitze der Charts mit der "Five Live EP", auf der sich Duette mit Queen und Lisa Stansfield vom 1992 abgehaltenen Freddie Mercury Tribute Concert und von Georges eigener Cover To Cover-Tour 1991 fanden. Die Erlöse flossen an den Freddie Mercury Phoenix Trust.

Mit einem kühnen Schritt machte George im Oktober des selben Jahres weltweit Schlagzeilen: Vor Gericht trat er gegen seine Plattenfirma Sony Music in den Zeugenstand. Er wollte weg von einer Firma, die, wie er meinte, seine musikalische Richtung nicht mehr akzeptierte. Neun Monate später entschied das Gericht zugunsten der Plattenfirma. George ging in Revision - und 1996 wurde noch einmal neu über den Fall entschieden.

Am 1. Dezember 1993, dem Welt-AIDS-Tag, spielte George ein Benefizkonzert in Anwesendheit von Prinzessin Diana. Auch kd lang und Mick Hucknall spielten bei diesem Concert Of Hope, das weltweit übertragen wurde. Es machte erfolgreich auf die Krankheit aufmerksam und trug dazu bei, mehr Mittel im Kampf gegen AIDS bereitzustellen.

Ende 1994 performte George bei den ersten MTV European Music Awards vor dem Brandenburger Tor in Berlin erstmals "Jesus To A Child" - der erste neue George Michael Song seit drei Jahren. Die Resonanz war überwältigend. Ungeachtet der Tatsache, daß George noch immer nicht in der Lage war, neues Material zu veröffentlichen, wurde "Careless Whisper"im Januar 1995 in einem Wettbewerb von der größten Abendzeitung und der einflussreichsten Radiostation in London zu Londoner´s Favourite Record Of All Time gewählt. Leser und Zuhörer vereint wählten ihn dann auch zum Best Male Singer.

Nach monatelangen Verhandlungen zwischen George und seiner Plattenfirma einigte man sich im Juli 1995 darauf, dass George Sony verlassen konnte. Daraufhin unterschrieb er in Nordamerika bei der neuen, von Steven Spielberg, David Geffen und Jeffrey Katzenberg gegründeten Firma SKG Music; für den Rest der Welt kam es zum Vertragsabschluss mit Virgin.

"Older", Georges erstes Album für Virgin, kam am 13. Mai 1996 heraus. Bis jetzt sind die weltweiten Verkäufe herausragend: Das Album erreichte bisher in 34 Ländern mehrfachen Platin- und Goldstatus (u.a. fünffach-Platin in Großbritannien). "Older", das George Michael selbst geschrieben, arrangiert und produziert hatte, wurde in London aufgenommen. Von den elf neuen Songs, die darauf zu finden sind, konnten sich "Jesus To A Child", "Fastlove" und "Spinning The Wheel", die Doppel-A-Seite "Older"/"I Can t Make You Love Me" und "Star People ´97" als internationale Hits durchsetzen. Auch das Video zu "Fastlove" wurde ein Favorit und erhielt von MTV Europe den Publikumspreis als bestes Video.

Im Oktober ´96 absolvierte George sein seit fünf Jahren erstes Livekonzert mit einem Auftritt bei Radio 1FM, gefolgt von einer MTV-Unplugged Session. Obwohl beide Konzerte die kleinste Zuhörerschaft hatten, vor der George je aufgetreten war, zählte er selbst sie, dank der intimen Atmosphäre, zu den bewegendsten Momenten seiner Bühnenkarriere. Bei beiden Gelegenheiten präsentierte er ein überwältigendes Set und verliess das Publikum mit standing ovations.

1996 wurde George Michael bei den MTV Europe Awards und den BRITs zum Best British Male gekürt. Bei den Ivor Novello Awards bekam er den prestigeträchtigen Titel Songwriter Of The Year gleich zum dritten Mal verliehen.

Am 8. September veröffentlichte George eine 4-Track-E.P. mit dem Titel "You Have Been Loved", die auf Platz 2 in die britischen Charts einstieg. Dies machte ihn zum ersten Künstler, der sechs Top 3-Singles von einem einzigen Album vorweisen kann.

Am 24. November 1997 veröffentlichte Georges ehemaliges Label Epic "If You Were There", die langerwartete Sammlung der größten Hits von Wham!. Am 1. Dezember folgte bei Virgin eine limitierte Box von "Older", der die Bonus-CD "Upper" mit sechs neu gemixten Stücken beilag. Die "Upper"-EP verdient auch deshalb Beachtung, weil sie einen interaktiven Teil enthält, der den Fans im Internet Zugriff auf seine Website, seine Videos und den Fan Club ermöglicht.

1998 schließlich wurde bei Epic (wie in der Vereinbarung mit Sony 1995 vorgesehen) "Ladies And Gentlemen: The Best Of George Michael" veröffentlicht. Schon in der Woche seiner Veröffentlichung, am 9. November, schoß das Album an die Spitze der Charts, um acht Wochen auf Nummer 1 zu bleiben. Es enthält Songs aus jeder Ära von Georges Karriere, von "Careless Whisper" bis hin zu drei brillanten, neuen Stücken. Die Single "Outside", die am 19. Oktober ´98 herauskam, begleitete zudem ein vielbeachtetes Video, das deutlich George Michaels kontroverse Handschrift trägt.

Das Jahresende 1998 brachte weitere Verdienste: "Ladies And Gentlemen" schoß direkt auf Nummer 1 in Großbritannien (und erreichte achtfach Platin). Auch in den European Album Charts ging es auf Nummer 1. Am 8. März 1999 liess George "As" folgen, ein Duett mit der R&B-Diva Mary J. Blige, das im Original aus der Feder von Stevie Wonder stammt.

Anfang Oktober stand George Michael wieder einmal auf der Bühne: Beim NetAid-Benefiz-Konzert im Londoner Wembley-Stadion gab er einen seiner raren Live-Auftritte. Für viele war es das Highlight des Abends, als sich ein kompletter Gospel-Chor und 20 Tänzer zu George auf die Bühne gesellten. Zu den aufgeführten Songs zählten "Father Figure" und eine bewegende Version von "Brother, Can You Spare A Dime". Der Auftritt begann mit einer Neu-Inszenierung des "Fastlove"-Videos, bei der Michael in dem berühmten schwarzen Lederstuhl mit eingebauten Lautsprechern erschien, und schloß damit, dass 70.000 Fans vereint die Backing Vocals zu "Freedom 90" sangen.

Jetzt, da das 20. Jahrhundert zu Ende geht, hat George sein viertes Soloalbum fertiggestellt. Es trägt den Titel "Songs From The Last Century", erschien am 6. Dezember 1999 bei Virgin und enthält Georges persönliche Lieblingssongs, die von den größten Komponisten und Vokalisten unseres Jahrhunderts stammen.

Eingesungen wurden die Songs mit sparsamer Jazz-Instrumentierung; für den Feinschliff als moderne, zeitgemässe Pop-Arrangements sorgte der legendäre Phil Ramone (Billy Joel, Barbra Streisand, Paul Simon), der neben George als Co-Produzent mitwirkte.

Als Songs des Jahrhunderts lässt George u.a. Frank Sinatra mit "It´s Alright With Me" aufleben, verkündet "You´ve Changed" mit der unvergessenen Billie Holiday und zitiert 50er Jahre-Ikone Doris Day mit "Secret Love". Auch die Soul-Diven Roberta Flack (" The First Time") und Nina Simone (" Wild Is The Wind") werden respektvoll gewürdigt. Als neuere Songs sind der Police-Klassiker "Roxanne" und das aktuelle " Miss Sarajevo" (Bono und Luciano Pavarotti) auf dem Album verewigt. Unübersehbar ist die gesangliche Güteklasse der Originale. Ein hoher Anspruch, dem George Michael mit seinen Adaptionen jedoch souverän gerecht wird.
     

Mehr Informationen zu George Michael



0 Kommentare zu George Michael Biographie

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. :(